Bewusster kommunizieren: daklue in Köln

Mit ihrem „Büro für bewusste Markenkommunikation“ unterstützt die Designerin Daniela Klütsch vor allem Kunden, die mit ihrer Arbeit nachhaltig etwas verändern wollen – genau wie sie selbst.

Nicole: Dani, mit deinem Büro daklue bietest Du „bewusste Markenkommunikation“ an. Was genau ist darunter zu verstehen?

NPollakowsky_Beitrag daklue_Portrait Dani

Daniela Klütsch: Jedes Unternehmen, jede Initiative und jeder einzelne Akteur hat eine Botschaft, die er oder sie übermitteln möchte. Bei der „bewussten Markenkommunikation“ arbeite ich diese Botschaft mit meinen Kunden heraus, um sie dann transparent nach außen zu tragen. Dabei geht es nicht um Werbeslogans oder beschönigende Geschichten, sondern um das was hinter den Unternehmen, Initiativen oder Akteuren steht. Mit meinem Büro daklue richte ich mich an Menschen, die sich bewusst mit sich selbst und ihrem Umfeld auseinander setzen wollen, um so nachhaltig etwas zu verändern.

Was sind das für Kunden – und wie finden sie dich?

Wie schon angedeutet… ich arbeite für Kunden, die weitestgehend nachhaltig aktiv sind. Das ist zum Beispiel ein Naturfriseur und -kosmetiksalon mit vier Filialen, ein Bio-Zahnarzt, ein Onlineshop für ökologische Produkte, Beratung für nachhaltige Kapitalanlagen, aber auch gemeinnützige Vereine und lokale Projektgruppen oder soziale Träger. Ich habe das Glück, lauter eigene Kunden zu haben und nicht für eine Agentur arbeiten zu müssen. Meine Kunden gewinne ich daher sehr oft durch Mund-zu-Mund-Propaganda oder in meinem Netzwerk, zum Beispiel über den Verband dasselbe in grün, bei dem ich auch Mitglied bin.

Neben daklue hast du noch mehrere andere Projekte am Start. Du bist als Fotografin und als Bloggerin unterwegs – erzähl ein bisschen von diesen Projekten und davon, woher du die Zeit für das alles nimmst! 

Nebenher pflege ich nun schon seit sechs Jahren meinen Reise- und Outdoor-Blog Landlinien.  Auslöser für diesen Blog war meine Pilgertour auf der Via de la Plata. Seitdem fotografiere ich intensiv auf meinen Reisen und schreibe im Nachgang darüber. Mittlerweile ist der Blog immer größer geworden und bietet mir die Möglichkeit für Anbieter oder Destinationen auf Pressereise zu gehen. Die Idee Nachhaltigkeit anfassbar und erlebbar zu machen, habe ich zusammen mit einer Kollegin über unser Format WERTE&WANDEL realisiert. Wir haben unter anderem kleine Übungen für mehr Bewusstsein entwickelt und auch einen Wandkalender für 2015 gestaltet. Außerdem haben wir eine Ausstellung zum Thema „Heimat“ veranstaltet. Es bleibt also nie langweilig, nur zu wenig Zeit!